Umsatzsteuer: Bei Nur-Angabe eines Postfachs ist der Vorsteuerabzug in Gefahr

Bei Nur-Angabe eines Postfachs ist der Vorsteuerabzug in Gefahr!

Die Pflichtangaben in Rechnungen sind insbesondere in §§ 14 und 14 a UStG geregelt. Die Einhaltung der Pflichtangaben ist erforderlich, damit der Vorsteuerabzug gewährt werden kann. Unter anderem muss die Eingangsrechnung den vollständigen Namen und die voll­ständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers enthalten. Das Merkmal „vollständige Anschrift" (§ 14 Abs. 4 Nr. 1 UStG) ist nur für den Fall erfüllt, dass es sich bei der Anschrift um die zutreffende Anschrift des leistenden Unternehmers handelt, unter der er seine wirtschaftlichen Aktivitäten entfaltet. Sind die Tatbestandsmerkmale des Vorsteuerabzugs nicht erfüllt, kann dieser im Festsetzungsverfahren auch dann nicht ge­währt werden, sofern der Leistungsempfänger hinsichtlich des Vorliegens dieser Merkmale gutgläubig war, so der BFH.

Vorgang:

Ein Unternehmer erwarb hochwertige Fahrzeuge von einem anderen deutschen Autohändler. Ihm wurde eine ordnungsmäßige Rechnung mit separat ausgewiesener Umsatzsteuer erteilt. Das Finanzamt erkannte den Vorsteuerabzug nicht an, weil der leistende Unternehmer als Absender nur ein Postfach angegeben hatte.

Klage und Revision wurden abgewiesen und das Finanzamt erhielt Recht mit der Begründung:“ Bei der in den Rechnungen angegebenen An­schrift des Leistenden habe es sich lediglich um einen Briefkastensitz gehandelt, dessen Angabe die Voraussetzungen des § 14 Abs. 4 UStG nicht erfülle. Unter der, im Verfahren nachgereichten Adresse des Rechnungsausstellers befand sich nur ein Buchhaltungsbüro, das für den Lieferanten die Buchhaltungsarbeiten erledigte, aber nicht der leistende Unternehmer selbst.

Entscheidung

Der BFH bestätigte die Entscheidung, den Vorsteuerabzug zu versagen.

Schlussfolgerung: Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass auf den Ihnen gestellten Rechnungen stets die vollständige Adresse Ihres Lieferanten angegeben ist und fragen Sie dann ggf. nach, wenn Ihnen an der Richtigkeit Zweifel kommen!!!