Arbeitnehmer Merkblatt zur Steuerklassenwahl 2019 für Ehegatten und Lebenspartner

Arbeitnehmer
Merkblatt zur Steuerklassenwahl 2019 für Ehegatten und Lebenspartner

Das von der Finanzverwaltung veröffentlichte „Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr
2019 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind“ soll die Steuerklassenwahl
erleichtern.

Beachten Sie: Die in der Anlage des Merkblatts beigefügten Tabellen sind allerdings nur in den Fällen
genau, in denen die Monatslöhne über das ganze Jahr konstant bleiben. Zudem besagt die
während des Jahres einbehaltene Lohnsteuer noch nichts über die Höhe der Jahressteuerschuld. Die
vom Arbeitslohn einbehaltenen Lohnsteuer-Beträge stellen grundsätzlich nur Vorauszahlungen auf
die endgültige Jahressteuerschuld dar.
Zudem ist zu bedenken, dass die Lohnsteuerklassen auch Einfluss auf die Höhe von Lohnersatzleistungen
und Elterngeld haben können.

Anwendung der Fahrtenbuchmethode nur bei Nachweis der individuellen Kosten
Dürfen Arbeitnehmer einen Firmenwagen auch privat nutzen, müssen sie den Privatanteil
entweder nach der Ein-Prozent-Regel oder nach der Fahrtenbuchmethode versteuern. Ein Fahrtenbuch
wird nur dann anerkannt, wenn die Aufzeichnungen vollständig sind. Ferner muss das Fahr8
tenbuch zeitnah und in geschlossener Form geführt werden. Kürzlich hat das Finanzgericht München
zudem entschieden, dass alle Kosten per Einzelnachweis belegt werden müssen. Eine (Teil-
)Schätzung von Aufwendungen kommt nicht in Betracht.

Der Steuerpflichtige konnte sich im Streitfall nicht darauf berufen, dass es wegen der Größe
des Fuhrparks des Konzerns praktisch unmöglich sei, für jeden einzelnen Dienstwagen zu allen
Kosten einzelne Belege vorzulegen und Kosten auszuweisen. Denn die Gründe für einen unzureichenden
Belegnachweis sind, so das Finanzgericht München, grundsätzlich unerheblich.