Freiberufler und Gewerbetreibende: Fehler bei der Kassenführung und deren teuere Folgen

Fehler bei der Kassenführung und deren teure Folgen:

In Gastronomiebetrieben sowie bei allen Unternehmen mit hohen Barumsätzen wird seitens der Betriebsprüfer der Finanzbehörden mehr und besonderes Augenmerk auf die Kassenführung gelegt. Hier ist immer wieder festzustellen, dass z.B.

  • Kassen entgegen den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung nur rechnerisch geführt werden;
  • die jederzeitige Kassensturzfähigkeit nicht gewährleistet ist, ohne die die Buchführung nach der Rechtsprechung des BFH einen die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung ausschließenden Systemfehler enthält;
  • die in den Kassenberichten aufgeführten Kassenbestände nicht das in der Kasse befindliche Hartgeld vollständig beinhalten, vielfach werden nur glatte Euro-Beträge eingetragen;
  • erhaltene Schecks bzw. EC-Karten oder Kreditkarten- Zahlungen bei Entgegennahme wie Bargeld behandelt und nicht gesondert aufgezeichnet werden;
  • beim Einsatz von Registrierkassen darauf verzichtet wird, die Kontrollstreifen aufzubewahren.