Freiberufler und Gewerbetreibende: erforderliche Angaben in Rechnungen

Erforderliche Angaben in Rechnungen

Schon im meinem letzten Rundschreiben habe ich auf die in einer Rechnung vorgeschriebenen Pflichtangaben hingewiesen. In letzter Zeit prüft die Finanzverwaltung verstärkt, ob diese Angaben auch und speziell im Baubereich wird mit Rechnungen angegeben sind. Im Bereich Bauleistungen wird hier oft nur mit pauschalen Beschreibungen der Leistung gearbeitet. Dies kann jedoch ungünstige Folgen – Nichtanerkennung der Rechnung und damit Vorsteuerabzug ausgeschlossen - oft nachlässig gehandelt und es finden sich Leistungsangaben wie „Malerarbeiten 4.000 Euro“ oder „Gerüstgestellung 5.000 Euro“. Solche pauschalen, dürftigen Angaben berechtigen nicht zum Vorsteuerabzug.

Deshalb: Tun Sie so etwas Ihren Kunden nicht an und akzeptieren Sie umgekehrt als Kunde solche Rechnungen auch nicht als Eingangsrechnungen.

Hierzu ein Beschluss des Finanzgerichts Hamburg: „Der Vorsteuerabzug ist nur möglich, wenn die Rechnungen Angaben enthalten, die eine leichte und eindeutige Identifizierung der Leistung ermöglichen. Im Hinblick auf Gerüstarbeiten können dafür detaillierte Angaben zum Ort des Bauvorhabens sowie genaue Bezeichnungen der einzelnen Arbeiten erforderlich sein.“

Anmerkung

  • Pauschale Angaben zum Bauvorhaben sind nicht ausreichend.
  • Genaue Ortsbeschreibungen und detaillierte Leistungsbeschreibungen mit Aussagen zum Aufmaß, den verbauten Elementen und der genauen Tätigkeit sind erforderlich.
  • Es muss aus der Rechnung nachvollzogen werden können, welche Leistungen konkret wann auf welcher Baustelle zu welchen Konditionen erbracht werden.
  • Die Gefahr einer Doppelabrechnung muss ausgeschlossen sein.
  • Zusätze wie zum Beispiel „und diverse Handwerkerleistungen“ sind unzureichend.

Aber: Es ist ggf. sinnvoll auf andere Dokumente zu verweisen, wenn ein Betriebsprüfer leicht und einfach und ohne Verwechslungsgefahr darauf zugreifen kann. Beispiel: „Gerüstarbeiten laut beigefügtem Leistungsnachweis vom 17.08.2015“ ist ausreichend, wenn dieser wie ein Lieferschein oder Arbeitszettel beigefügt ist und dort genau steht, wo das Gerüst mit wie vielen Teilen usw. aufgebaut ist.

Gerade im Baubereich wird mit Rechnungen nachlässig umgegangen; es fehlt gelegentlich an der genauen Bezeichnung der vom Unternehmer erbrachten Leistung und es finden sich Leistungsangaben wie „Fliesenarbeiten 2.000 Euro“ oder „Gerüst aufgestellt 8.000 Euro“. Solche pauschalen, unvollständigen Angaben berechtigen nicht zum Vorsteuerabzug.

Wenn Sie selbst der Leistende sind, bezeichnen Sie genau, was gemacht wurde oder was geliefert wurde. Sind Sie der Leistungsempfänger reklamieren Sie bei nicht vollständiger oder ungenauer Leistungsbezueichnung

Beschluss des Finanzgerichts Hamburg: „Der Vorsteuerabzug ist nur möglich, wenn die Rechnungen Angaben enthalten, die eine leichte und eindeutige Identifizierung der Leistung ermöglichen. Im Hinblick auf Gerüstarbeiten können dafür detaillierte Angaben zum Ort des Bauvorhabens sowie genaue Bezeichnungen der einzelnen Arbeiten erforderlich sein.“

Das kann man aus diesem Urteil lernen:

  • Pauschale Angaben zum Bauvorhaben sind nicht ausreichend.
  • Genaue Ortsbeschreibungen und detaillierte Leistungsbeschreibungen mit Aussagen zum Aufmaß, den verbauten Elementen und der genauen Tätigkeit sind erforderlich.
  • Es muss aus der Rechnung nachvollzogen werden können, welche Leistungen konkret wann auf welcher Baustelle zu welchen Konditionen erbracht werden.
  • Die Gefahr einer Doppelabrechnung muss ausgeschlossen sein.
  • Zusätze wie zum Beispiel „und diverse Bauvorhaben“ sind unzureichend.

Ausnahme oder Rettungsanker: Kann auf andere Dokumente verwiesen werden, die ein Betriebsprüfer leicht und einfach und ohne Verwechslungsgefahr einsehen kann, besteht die Möglichkeit der Rettung. Beispiel: „Gerüstarbeiten laut beigefügtem Leistungsnachweis vom 17.08.2015“ ist ausreichend, wenn dieser Rechnung ein Arbeitszettel oder ein Leistungsnachweis beigefügt ist und dort genau steht, wo das Gerüst mit wie vielen Elementen usw. aufgestellt wurde.